•  
  •  
So, nun zu meiner neusten Idee, einem Tränkebecken.

Das gibt’s ja schon, ja klaro, unbestritten keine neue Erfindung, eher sogar eine ganz alte, aber ich habe nach einer geeigneten Schale für meine Gitarren-Plektren (Spiel-Plättchen für Gitarre) gesucht und zwar was originelles nicht alltägliches vom Design her und das wars... genial!
Irgendwie hat mich der Auslösemechanismus eines Kindertrinkbechers meiner Tochter an eine Kuhtränke erinnert die ich als Kind im Stall meiner Tante jeweils gesehen hatte.
Gusseisene Becken, weiss emailliert, da konnten sich die Rinder selbst eine Schale Wasser spenden, das war ja ne tolle Sache.... Ein soclhes Teil musste her, ich war neugierig.
Gedacht, gemacht und da war es mein erstes Becken.
Marke Arato und hey cool, eine Messingklappe und der Rest solider Guss, innen emailliert. Alles alt und unzerstörbar gemacht, gute alte Qualität, super.
Im Bastelraum gings dann dem gröbsten Rost und Schmutz an den Kragen. Eine coole Aussenfarbe musste her, ein grün so ähnlich dem Deutz-Grün der neuen Modelle, super, gelungen wie ich fand.
Ich dachte mir, ok, eins im Musikraum ist ja mal gut, jetzt habe ich noch Gitarren in der Wohnung und in der Massagepraxis, also mussten sicher noch zwei weitere Becken her... Also nochmnals Nachschub bestellt und los gings mit der Becken-Produktion. Es folgten auch Modelle die ich Aussen im „rusty“-Look belassen habe und nur die Klappen und die Innenseite wirklich aufgefrischt habe.
Es kamen weitere Becken hinzu, ich dachte so was kann sicher nicht nur ich gebrauchen und postete Bilder auf Facebook und bot die Becken auch mal an Interessierte an.
Das Feedback liess nicht lange auf sich warten und schnell waren auch Freunde und Freunde von Freunden begeistert von diesen Unikaten und nun bin ich bereits mit einer kleinen Auftragsliste am abarbeiten von Bestellungen.
D.h. Ich stelle auf Bestellung Tränkebecken her.
Es gibt zwei Varianten „farbig“, diese sind Innen und aussen lackiert und „rusty“. Ich habe verschiedene Farben fix bei mir. Wer eine eigene (RAL Classic) Aussen-Farbe wünscht, kann diese bestellen, die Zusatzkosten würde ich dann klären.
Rusty-Modelle fallen sehr individuell aus, das Endresultat ist abhängig vom Rost und nie gleich. Richtig rostige Becken sind schwer zu finden und daher eher selten.
Da in jedem Becken in etwa gleich viel Arbeit steckt habe ich mich nun auf einen einheitlichen Preis festgelegt.

Alle Modelle kosten CHF 69 bei Abholung in Bülach.

Hier seht ihr was ihr dann fürs Geld kriegt:
Jedes Unikat stammt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb (meistens in Deutschland, da die Becken dieser Marke auch aus Deutschland sind) und erzählt eine eigene Geschichte.
Jedes Becken war zuvor im Einsatz als Rindertränke und hat unzählige Liter Wasser gespendet bis es ausgemustert und verkauft wurde.
Folgende Arbeits-Schritte sind je nach Becken notwendig:

  • Beschaffung der „Rohlinge“
  • Demontage der Wasseranschluss-Teile inkl. Ventil und Klappe, teilweise mit Ausbohren von eingerosteten Achsen oder verrosteter Muttern und Ausstemmen von Achsen.
  • Grobe Reinigung der Becken, Klappe und Achse inkl. Muttern
  • Stahlbürsten der Becken und Kleinteile
  • Polieren der Klappe und Muttern
  • Reinigen der Becken innen und Aussen mit Seifen-Wasser und Drahtbürste
  • Grundierung (rollen)
  • Deckanstrich (in der Regel zwei Anstriche mit KH-Lack, ebenfalls rollen)
  • Rusty-Becken aussen versiegeln mit Lack-ähnlichem Mittel
  • Zusammenbau der Teile
Insgesamt gegen 2h Arbeit stecken in jedem Tränkebecken. Ich verwende ausschliesslichProfi-Farben von Ruco und teilweise deutschen Herstellern die für Traktor-Farben spezialisiert sind.
Die Becken kommen inkl. einer Installationsanleitung zur Wandmontage. Es gibt auch einen Montagekit zur Befestigung an einem Pfosten oder man kann sie jedoch auch einfach auf einen Tisch o.ä stellen.

image-7526482-IMG_6831.w640.JPG
image-7526478-IMG_6550.w640.JPG
image-7526479-IMG_6574.w640.JPG
image-7526480-IMG_6600.w640.JPG